jcs fuessen

1. März 2019

IntensivTheater gastiert im Festspielhaus Füssen

Ludwigs Festspielhaus in Füssen präsentiert an Ostern (19./20. April) die umjubelte Inszenierung von JESUS CHRIST SUPERSTAR des IntensivTheater aus Saarbrücken. Hobby-Sänger aus der Region sind eingeladen, Teil des wahrscheinlich größten JESUS CHRIST SUPERSTAR Ensemble im deutschsprachigen Raum zu werden.

IntensivTheater erobert nun schon seit 2016 die Kulturlandschaft des Saarlandes. Zuletzt hat die mit dem Kulturpreis 2017 ausgezeichnete gemeinnützige Theaterorganisation ihre 17. ausverkaufte Vorstellung von JESUS CHRIST SUPERSTAR in der Heimat gefeiert. Auf der Bühne steht dabei ein kunterbunt gemischtes Ensemble aus Profis, Laien und Amateuren aller Altersklassen. Die beiden Gründer Tim Ganter und Jenny Theobald sowie unzählige junge Künstler und Kreative brennen für das Projekt. Sie fördern junge Talente, bringen sie mit Profis zusammen und begeistern mit publikumsnahen Konzepten im Theater-Foyer.

Der Kontakt zwischen Saarbrücken und Füssen entstand bei der Produktion DIE PÄPSTIN in Neunkirchen. Damals hatte das IntensivTheater als Kooperationspartner die Aufführungen im Saarland begleitet.

Mit den Musical-Aufführungen an Ostern steht dem jungen Unternehmen nun ein wahrer Meilenstein bevor. In den letzten Jahren hat es, von Saarbrücken ausgehend, Stück für Stück das Saarland und die angrenzende Pfalz für sich begeistern können. „Der Sprung nach Füssen ist für uns ein echtes Abenteuer, eine große Chance“, so Tim Ganter, Direktor der Organisation, und auch Jenny Theobald, Regisseurin, bereitet mit großer Freude das Gastspiel vor: „Füssen ist der Wahnsinn. Die Kulisse, die Landschaft, die Luft, die Energie. Wir hatten JESUS CHRIST SUPERSTAR schon an einigen Orten im Programm, aber hier ist das auch für uns etwas ganz Besonderes.”

Für Füssen haben sich die Organisatoren besondere Highlights einfallen lassen. Ganter und sein Team fordern eine tiefgründige, greifbare Auseinandersetzung mit der Story, die sich um die letzten Tage in Jesus Leben dreht und gerade an Ostern so aktuell ist. Deshalb erarbeiten sie zurzeit gemeinsam mit Schülern aus der Region Botschaften und Gedanken zum Thema. „Es ist faszinierend, wie viel Input von den Schülern kommt. Das Kunstwerk, das wir damit erschaffen, steckt bereits voller Energie“, findet Regisseurin Theobald. Das Ergebnis wird in Kürze in der Füssener Innenstadt präsentiert.

Eine weitere Überraschung: Bei den Aufführungen sollen auch Sängerinnen und Sänger aus Füssen und Umgebung zum Zug kommen. Amateure mit etwas Bühnenerfahrung ab 8 Jahren sind herzlich zum Mitsingen eingeladen. Die Proben für die beiden Vorstellungen finden als Workshop am 13. und 14. April im Festspielhaus statt. Interessenten können sich ab sofort unter kristin.backes@das-festspielhaus.deoder unter 08362-5077 337 melden.

Für die Vorstellungen am Karfreitag, 19. April um 16:00 Uhr und am Karsamstag, 20. April um 19:30 Uhr gibt es noch Karten. Diese können ab 39,90 Euro unter www.das-festspielhaus.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

JESUS CHRIST SUPERSTAR wurde 1971 in New York City uraufgeführt. Die Musik stammt vom damals noch unbekannten Andrew Lloyd Webber, Tim Rice verfasste die Liedtexte in Anlehnung an die Bibelerzählungen der letzten sieben Tage im Leben Jesu. Mit seinem kontroversen Inhalt polarisiert das Stück durch religiöse, ethische, aber auch zwischenmenschliche Fragestellungen und lässt viel Raum für Spekulationen. Die Aufführung findet in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln statt.